Aktuelles

9. November 2021 // Vortrag „Kindheit- Jugend- Familie in der Corona- Zeit“

Diesen Vortrag wird Frau Dr. Severin Thomas, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozial-und Organisationspädagogik in Forschung und Lehre an der Universität Hildesheim mit folgenden Themengebieten halten.

Zu dem Thema „Kindheit-Jugend-Familie in der Corona-Zeit“ wurde von einem Forschungsverbund der Universitäten Hildesheim und Frankfurt durch Befragungen der Lebensalltag von jungen Menschen in Deutschland untersucht. Die Ergebnisse zeigen deutlich, wie sehr sich das Leben von Kindern und Jugendlichen in den unterschiedlichen Lebensbereichen durch die Corona Pandemie verändert hat und wie sich dies auf ihr Empfinden und Erleben auswirkt. Dieses ist auch für uns in unserer Ausübung als Mentorin und Mentor interessant zu erfahren und kann auch sehr hilfreich sein.

Die Teilnahme  an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter Beachtung der 2 G -Regel (geimpft oider genesen) möglich.

Veranstaltungsort: Goetheschule KGS Barsinghausen in 30890 Barsinghausen, Goethestraße 29

Beginn: 17.00 Uhr.

6. September 2021 // Leselernhelfer: MENTOR-Vorstand wiedergewählt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde der Vorstand des Vereins „MENTOR – Die Leselernhelfer Barsinghausen-Schaumburg e.V.“ einstimmig im Amt bestätigt. 

Der Vorstand von links: Karin Hahnefeld (2. Vorsitzende), Ursula Barz (1. Vorsitzende) und Andreas Barz (Schatzmeister)

Der Verein blickte auf ein schwieriges Schuljahr zurück, in dem wegen Corona keine persönlichen Treffen mit den Lesekindern stattfinden konnten. Auch die Veranstaltungen zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins mussten verschoben werden.

Die Vorsitzende, Frau Barz, bedankte sich bei allen Mentorinnen und Mentoren, den Mitgliedern und den Sponsoren, dass sie dem Verein die Treue gehalten und ihn weiter unterstützt haben. Das Vereinsleben stand aber nicht still. Es bestand weiterhin ein reger Austausch mit den Schulen und dem Bundesverband. Hygienekonzepte wurden entwickelt und nach Möglichkeiten gesucht, die Mentorentätigkeit weiterführen zu können. Auch die Möglichkeit der Videokonferenz über einen eigenen Serverplatz wurde eingerichtet.

Jetzt blickt der Verein mit Zuversicht in das neue Schuljahr, in dem sich die Mentorinnen und Mentoren endlich wieder persönlich mit den Lesekindern treffen können. 

 Was die Presse dazu berichtet, lesen Sie hier: